Tierschutzvolksbegehren.
Mobilisierungs-Kampagne.

Ausgangssituation.

Das Tierschutz-Volksbegehren wurde 2018 als überparteiliche und direkt-demokratische Initiative für Tiere & Umwelt gestartet. Es ist die historische Chance, einen echten Wandel im Umgang mit unseren Mitgeschöpfen zu erwirken. Denn auch bei uns leiden Millionen Tiere unter widrigen Bedingungen und werden nicht artgerecht gehalten. Überzüchtungen, Massentierhaltung und Tierleid sind traurige Realität. Um dies zu beenden und Alternativen zu fördern, sind Verfassungsänderungen vom Gesetzgeber nötig.

Die Aufgabe lautet.

Eine aktivierende Kampagne soll das Volksbegehren bis zur Eintragungswoche begleiten und vorantreiben. Sie soll Bewusstsein für eine artgerechte Haltung von Nutz- und Haustieren schaffen sowie um aktive Unterstützung werben.

Wir Überlegten uns.

Tiere haben keine eigene Stimme und können nicht selbst gegen ihre widrigen Lebensbedingungen ankämpfen. Daher braucht es uns Menschen!

Die Idee.

Der Auftrag des Volksbegehrens ist deshalb klar: „GEBEN WIR TIEREN EINE STIMME!“. Der Aufruf „Tierschutz IST EIN Volksbegehren“ zeigt die Dringlichkeit des Themas auf und setzt eine klare Handlungsempfehlung.

Die Ergebnis.

Die Kampagne fand überwältigende Unterstützung, auch unter Prominenten. Bereits in der ersten Phase des Volksbegehrens zeichnete sich ein tolles Ergebnis ab: 207.000 ÖsterreicherInnen unterzeichneten den Antrag auf Einleitung des Volksbegehrens. Ziel erreicht!

Disziplinen.

Megaboard, Plakat, Print, Social Media, Event, Geschäftsausstattung.

OOH – Megaboard

Anzeige – Schwein

Maske – Mops